0 Artikel im Warenkorb

*zzgl. MwSt.

Bestellformular
Zahntechnik
Qualitätsmanagement


Die häufigsten Mängel bei der Hygiene im zahntechnischen Labor

10.11.2017
 - Nicola V. Rheia

Das sind die häufigsten Mängel bei der Hygiene im zahntechnischen Labor.
Das sind die häufigsten Mängel bei der Hygiene im zahntechnischen Labor.

Auch in Dentallaboren und Praxislaboren steigen die Hygieneanforderungen - sei es bei der Desinfektion und Reinigung, beim Hygieneplan oder bei der Haut- und Händereinigung.

Mängel bei der Desinfektion und Reinigung

  • Es ist kein Hygienehauptverantwortlicher im Labor ernannt.
  • Die erforderliche Sachkundekenntnis der Mitarbeiter und die dementsprechenden Schulungsnachweise liegen nicht vor, sind nicht dokumentiert oder sind nicht vorhanden.
  • Es ist kein separater Desinfektionsplatz vorhanden.
  • Es liegt keine arbeitstechnische Trennung in einen kontaminierten (unreinen) und einen desinfizierten (reinen) Bereich vor.
  • Es liegt kein Raum-Zonen-Konzept vor, das heißt Tätigkeiten im unreinen und Tätigkeiten im reinen Bereich sind nicht eindeutig schriftlich definiert.
  • Der Desinfektionsplatz ist nicht gekennzeichnet.
  • Am Desinfektionsplatz finden außer der Desinfektion und Reinigung noch andere Tätigkeiten statt.
  • Es ist kein hygienischer Händewaschplatz vorhanden.
  • Bereits desinfizierte und gereinigte Gegenstände bleiben zu lange am Desinfektionsplatz stehen, bis diese in vorgesehene Kisten bzw. an den Arbeitsplatz kontaminationsgeschützt verbracht werden.
  • Die Arbeitsanweisungen für die Schritte der Desinfektion und Reinigung fehlen, sind nicht aktuell oder nicht korrekt.
  • Die Mitarbeiter sind nicht in die Arbeitsanweisungen eingewiesen.
  • Die Herstellerangaben zu den Reinigungs- und Desinfektionsmitteln werden nicht beachtet.
  • Es werden keine geeigneten (desinfizierbaren) Transportkisten benutzt.
  • Desinfektionsmittel ist nicht VAH-gelistet.
  • Die Lösung wird falsch angesetzt, da keine genaue Anleitung/Dosiertabelle vorhanden ist.
  • Es wird keine Dosierhilfe verwendet (Schussmethode).
  • Es stehen keine/die falschen Reinigungshilfsmittel (z. B. Bürstchen) zur Reinigung zur Verfügung.
  • Die Bürstchen werden nicht regelmäßig desinfiziert.
  • Desinfizierte und gereinigte Gegenstände werden nicht auf Rückstände und Beschädigung kontrolliert.
  • Das Desinfektions-Protokoll ist nicht vorhanden oder nicht korrekt ausgefüllt.

Mängel beim Hygieneplan

  • Der Hygieneplan hängt nicht aus oder ist nicht auf dem aktuellen Stand.
  • Es liegt keine Hygieneplan-Einweisung vor.
  • Die Laborfahrer und das Reinigungspersonal sind nicht in den Hygienerichtlinien unterwiesen.

Mängel bei der Haut- und Händehygiene

  • Es liegt kein Hautschutzplan vor.
  • Es werden Ringe, Armreifen und/oder Uhren getragen.
  • Die Händedesinfektion wird fehlerhaft durchgeführt.
  • Die Einwirkzeit des Händedesinfektionsmittels ist nicht bekannt.
  • Es ist nicht bekannt, dass vor dem Anziehen und nach dem Ausziehen von Schutzhandschuhen eine Händedesinfektion erforderlich ist.
  • Das Händedesinfektionsmittel ist nicht VAH-gelistet.
  • Es werden Stückseife und Gemeinschaftshandtücher verwendet.
  • Spender für Händereinigungsmittel und/oder Desinfektionsmittel, insbesondere Auslass, ist verschmutzt.
  • Wasserarmaturen, Spender für Händereinigungsmittel und/oder Desinfektionsmittel sind nicht berührungsfrei zu betätigen.
  • Es werden keine Handpflegemittel zur Verfügung gestellt.
  • Es wird mit Wunden/entzündeten Händen ohne Schutz gearbeitet.

Mängel bei der Flächendesinfektion und -reinigung

  • Flächendesinfektionsmittel ist nicht VAH-gelistet.
  • Die Lösung wird falsch angesetzt, da keine genaue Arbeitsanweisung besteht.
  • Es werden nicht arbeitstäglich frische Putztücher verwendet, sondern bereits benutzte Reinigungsutensilien wiederverwendet.
  • Es erfolgt keine Scheuer-Wischdesinfektion sondern eine Sprühdesinfektion.
  • Es gibt defekte Oberflächen, so dass eine sachgemäße Flächendesinfektion erschwert bzw. unmöglich ist.
  • Es wird eine Lagerung auf dem Schrank oder auf dem Boden durchgeführt, so dass eine Reinigung bzw. Desinfektion erschwert/nicht möglich ist.
  • Im Desinfektionsbereich befinden sich auf den Ablageflächen Gegenstände (Kugelschreiber, Notizblöcke, Kaffeetasse), die somit kontaminiert sein können.

Mängel bei der Arbeitskleidung und Schutzausrüstung

  • Die Arbeitskleidung wird bei Kontamination nicht umgehend gewechselt.
  • Die Arbeitskleidung wird beim Verlassen des Labors nicht abgelegt.
  • Es wird bei der Desinfektion und Reinigung keine oder nicht ausreichende Schutzausrüstung getragen.
  • Schutzausrüstung, die nicht als Einmalartikel verwendet wird, wird nicht desinfiziert.
weiterlesen
Das könnte Sie auch interessieren:
30.05.2017
Nachhaltigkeit von Qualitätsmanagement mehr

Wer sich nicht nur mit dem Aufbau und der Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems zufrieden geben will, der muss sein System noch um das Stichwort „Nachhaltigkeit“ erweitern. Warum? Der Markt veränd... mehr