0 Artikel im Warenkorb

*zzgl. MwSt.

Bestellformular
24.03.2017

Neue Vereinbarung: Mehrkostenleistungen der kieferorthopädischen Behandlung in der GKV

Eine Pflicht zur Übernahme der Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung im Kindes- und Jugendalter besteht nach den geltenden Regeln für eine gesetzliche Krankenkasse nur, wenn bei dem Patienten eine ... mehr

17.02.2017

Ist neben der GOZ-Nr. 6110 die GOÄ-Nr. 2702 für das Entfernen des Kunststoffs an der Schienung berechenbar?

Neben dem Entfernen, Polieren und gegebenenfalls Versiegeln der Klebestelle eines gelösten Fixretainers nach GOZ-Nr. 6110 wird die Entfernung des Drahtes nach der GOÄ-Nr. 2702 berechnet. ... mehr

27.01.2017

Wie rechnet man bei privaten Patienten die Glattflächenversiegelung ab?

Die Glattflächenversiegelung wird nach GOZ-Nr. 2000 (Versiegelung von kariesfreien Zahnfissuren mir aushärtenden Kunststoffen, auch Glattflächenversiegelung, je Zahn) berechnet. Was muss weiter beachtet werd... mehr

24.10.2016

Hygienerichtlinien in der Kfo-Praxis – Was gilt es Besonderes zu beachten?

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob denn die Hygienerichtlinien und die damit verbundenen behördlichen Begehungen auch für kieferorthopädische Praxen gelten. Generell lautet die Antwort: Ja! Denn die ... mehr

21.06.2016

Die Rolle des Familienzahnarztes für die kieferorthopädische Frühbehandlung

Der spezialisierte Kinder- oder Familienzahnarzt hat nicht nur die Aufgabe einer adäquaten Kariestherapie, die bei Kindern und Jugendlichen sicherlich in den letzten Jahrzehnten im Vordergrund gestanden hat, s... mehr