0 Artikel im Warenkorb

*zzgl. MwSt.

Zahntechnik
Abrechnung


CAD/CAM-Abrechnung: Vollanatomische Zirkonkrone, gefräst, keramisches Inlay

19.06.2017

CAD/CAM-Abrechnung: Vollanatomische Zirkonkrone, gefräst, keramisches Inlay
CAD/CAM-Abrechnung: Vollanatomische Zirkonkrone, gefräst, keramisches Inlay

Eine vollanatomische Zirkonkrone und ein keramisches Inlay sind computergefräste Einheiten aus Keramik (Zirkon), welche in der Regel im Dentallabor hergestellt werden.

Aus Zirkon (Keramik) lassen sich Einzelkronen, Inlays und Brücken fertigen. In einem ersten Schritt wird eine Abformung von der Präparation genommen. Auf den danach angefertigten Modellen kann anschließend die Krone durch Scan- und Frästechnik im CAD/CAM-Verfahren inkl. Kauflächengestaltung hergestellt werden. Dabei wird aus einem Keramikrohling (Zirkon) der Zahnersatz mittels einer Fräse ausgearbeitet. Die computergesteuerte Fräse benötigt circa 30-60 Minuten für die Herstellung einer Krone. Im Anschluss kann diese individuell bemalt werden.

Empfohlene Leistungen BEL II / beb 97

BEL II/
beb 97    
AnzahlBeschreibung der LeistungErklärung
001 03ModellGegenbiss, Kontrollmodell, Situationsmodell
002 31Verwendung von Kunststoffz. B. Zeiser-Kunststoffplatte
005 11Sägemodell
012 01Mittelwertartikulator
0103 4Modellsegment sägen
01042Stumpf aus Superhartgips
021210Dowel-Pin setzenDer Dowel-Pin ist eine Art konfektionierter Modellstift, um reponierbare, einzelne Sägestümpfe von einem Sägemodell (Sägeschnittmodell) präzise in den Zahnkranz zurücksetzen zu können. Der Dowel-Pin wird in parallele Bohrungen im Zahnkranz mittels Sekundenkleber eingeklebt.
02132Ausblocken eines Stumpfes
02162Stumpf vorbereiten
02531Split-Cast Sockel am Modell
07322Desinfektion
22811Krone aus Keramik gefräst
2553

1

Inlay aus Keramik, gefräst, dreiflächig
26892

Farbgebung durch Bemalen

29222Krone/Inlay/Brückenglied aufpassen
29652Arbeiten unter dem Stereomikroskop
53062Keramik konditionierenUm ein Retentionsmuster für die definitive Befestigung zu schaffen, empfehlen die meisten Keramikhersteller (3M Espe, Straumann/Etkon, Ivoclar Vivadent, Sirona, VITA, Wieland) das Abstrahlen mit einem feinkörnigen Strahlmittel. Da auch hier die Gefahr einer mechanischen Überbeansprachung mit Schädigung des ZrO2-Kristallgitters nicht ausgeschlossen werden kann, raten andere Unternehmen vorsorglich vom Abstrahlen ab (Heraeus, KaVo, Nobel, Biocare) und empfehlen stattdessen eine adhäsive Befestigung (Monomer-Phosphat) für den innigen Kontakt zum Restzahn.
933 02Versandkosten
Mat.2Zirkonrohling

 

Empfohlene Leistungen BEL II / BEB Zahntechnik

 

BEL II/
BEB Zahntechnik
AnzahlBeschreibung der LeistungErklärung
001 03ModellGegenbiss, Kontrollmodell, Situationsmodell
002 31Verwendung von Kunststoffz. B. Zeiser-Kunststoffplatte
005 11Sägemodell
012 01Mittelwertartikulator
1.02.01.05Pin setzen je SegmentDer Dowel-Pin ist eine Art konfektionierter Modellstift, um reponierbare, einzelne Sägestümpfe von einem Sägemodell (Sägeschnittmodell) präzise in den Zahnkranz zurücksetzen zu können. Der Dowel-Pin wird in parallele Bohrungen im Zahnkranz mittels Sekundenkleber eingeklebt.
1.02.02.05Segment herstellen und bearbeiten
1.02.03.02Stumpfsegment bearbeiten
1.05.01.01Präzisionskontrollsockel
1.17.04.01Handling Keramikbrände gefräste Werkstoffe einschl. Bemalung
2.09.01.02Modell digitalisierenauch Bissregistrat
2.09.02.02Segment digitalisieren
2.09.03.02Präparationsgrenze digitalisieren
2.09.04.01CAD-Einzelkrone konstruieren
2.09.12.1*1CAD-Keramikinlay konstruiereneigene beb-Nummer anlegen
2.10.05.02CAM-Fräsen aus Keramik
2.10.07.02Zirkonoxidgerüst sintern
2.10.10.02CAM-Gerüst aufpassen, je Stumpf oder Krone
2.11.03.02Farbgebung durch Bemalung für Fräskeramik
5.03.04.02Keramikfläche konditionierenUm ein Retentionsmuster für die definitive Befestigung zu schaffen, empfehlen die meisten Keramikhersteller (3M Espe, Straumann/Etkon, Ivoclar Vivadent, Sirona, VITA, Wieland) das Abstrahlen mit einem feinkörnigen Strahlmittel. Da auch hier die Gefahr einer mechanischen Überbeansprachung mit Schädigung des ZrO2-Kristallgitters nicht ausgeschlossen werden kann, raten andere Unternehmen vorsorglich vom Abstrahlen ab (Heraeus, KaVo, Nobel, Biocare) und empfehlen stattdessen eine adhäsive Befestigung (Monomer-Phosphat) für den innigen Kontakt zum Restzahn.
933 02Versandkosten
Mat.2Zirkonrohling

Hinweis

Bei über die Bemalung hinausgehenden Farbschattierungen und Farbnuancen des herzustellenden Zahnersatzes kann zusätzlich die Farbanpassung oder Charakterisierung zum Ansatz kommen.


Informieren Sie sich bequem und kostenlos mit unserem Spitta aktuell Newsletter über dentale News & Trends.
Ihre Einwilligung können Sie jederzeit an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten widerrufen. Wir versenden unsere Newsletter entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Wir bewerben in unseren Newslettern für Sie relevante Produkte und Dienstleistungen und freuen uns Ihnen zukünftig aktuelle Informationen und neue Angebote bedarfsgerecht per E-Mail, telefonisch, postalisch oder per Fax zukommen zu lassen
Das könnte Sie auch interessieren:
03.11.2016
Abrechnung von CAD-/CAM-Modellen in der Zahntechnik mehr

Der Fall: Es sollten ein Modell CAD/CAM gefräst, ein Einzelstumpf CAD/CAM gefräst und ein Stumpfmodell CAD/CAM gefräst abgerechnet werden.... mehr

17.05.2017
Gewährung von Rabatten und Skonti bei der Fertigung von Zahnersatz durch Dentallabore oder CAD/CAM-Fräszentren mehr

Insbesondere nach Einführung der Korruptionstatbestände im Gesundheitswesen stellt sich verstärkt die Frage, wie der Zahnarzt und das zahntechnische Labor mit der von Vertragspartnern bei der Fertigung des Z... mehr

Weiterbildungs-Tipps
Zahntechnik CAD/CAM in der zahntechnischen Abrechnung Rechtssicherheit bei Gewährleistungspflichten, Kooperationen und Vertragsgestaltung mit Fräszentren Mehr Informationen