0 Artikel im Warenkorb

*zzgl. MwSt.

dios ZX
dios MP
dios DM
Zahnmedizin
Abrechnung


Reparatur einer Brücke mit Abrechnung über die Berufsgenossenschaft

08.12.2017

Reparatur einer Brücke über die BG abrechnen - so geht´s!
Reparatur einer Brücke über die BG abrechnen - so geht´s!

Frage: Der Patient hat eine Brücke von 17–22. Zahn 17, 13, 21, 22 sind Pfeilerzähne, der Rest ist ersetzt. Die Brücke soll neu gemacht werden und über die BG abgerechnet werden, da diese durch einen Arbeitsunfall beschädigt wurde.

Der Rest des OKs besteht aus 23 Krone, 24 und 25 Ankerkronen, 26 Brückenglied, Zahn 27 und 28 fehlen.

Welche Festzuschüsse können angesetzt werden? Wird nach BEMA oder GOZ abgerechnet?

Antwort:

Die Abrechnung über die Berufsgenossenschaft erfolgt nicht über die KZV, damit sind auch keine Festzuschüsse ansetzbar.

Stattdessen erfolgt die Abrechnung nach einem Gebührenverzeichnis der Berufsgenossenschaft.

Der HKP ist bei der Berufsgenossenschaft zur Genehmigung einzureichen. 

Die Berufsgenossenschaft legt dann den Erstattungsbetrag fest.

Wichtig: Auch alle Nebenleistungen, die im Zusammenhang mit der neuen Versorgung (I, bMF usw.) stehen, sollten mit beantragt werden.

Honorarabrechnung mit der Berufsgenossenschaft im Detail

  • BU1 - HKP 
  • BU3b - Provisorium je Krone oder Brückenglied
  • BU4b - Verblendkrone (Zahn 22)
  • BU7c - Abnehmen und Wiederbefestigen einer Provisorischen Krone
  • BU8 - Beseitigung grober Artikulations- und Okklusionsstörungen
  • BU10b - Versorgung eines Lückengebisses durch eine Brücke – je Pfeilerzahn als Brückenanker (Hohlkehlpräparation) Zähne: 17, 13, 21
  • BU11a - Weitere Maßnahmen bei der Versorgung eines Lückengebisses mittels festsitzender oder abnehmbarer Brücken, je Spanne (als Spanne zählt auch das Freiendteil) 2x
  • BU11b - Weitere Maßnahmen bei der Versorgung eines Lückengebisses mittels festsitzender oder abnehmbarer Brücken, je ersetztem Zahn (zusätzlich zur Nr. 11a) 3x

Sollte es sich um ersetzte Zähne handeln, sind stattdessen folgende Nrn. anzusetzen:

  • BU15b - Versorgung eines Lückengebisses durch eine partielle Prothese einschl. einfacher Haltevorrichtungen, zum Ersatz von 5 bis 8 fehlenden Zähnen
  • BU23 - Metallbasis
  • BU17 - individueller Löffel

Die zahntechnische Abrechnung erfolgt, wo möglich, nach BEL II. 

Die Erstattung von BEB-Leistungen hängt von der jeweiligen Entscheidung des Sachbearbeiters ab.

weiterlesen
Das könnte Sie auch interessieren:
30.06.2017
Abrechnung mit sonstigen Kostenträgern Berufsgenossenschaft/Unfallkasse mehr

Die häufigsten Unfallfolgen, die in der Zahnarztpraxis behandelt werden, sind Lockerungen von Zähnen, Schmelzfrakturen mit oder ohne Beteiligung der Pulpa, offene Wunden an den Lippen oder der Mundschleimhaut... mehr

06.10.2017
So rechnen Sie Zahnersatz über die Unfallkasse/Berufsgenossenschaft richtig ab mehr

Im ersten Teil unserer Reihe haben wir die Erstversorgung mit einer ggf. erforderlichen Schienung näher erläutert. Wenn der Patient nach einigen Jahren wiederholt die Zahnarztpraxis aufsuchen muss, folgt zum ... mehr